Bewegungsjagd - Sicherheit

 

Der Jagdleiter trägt die zentrale Verantwortung, Sicherheit hat bei der Planung, Organisation und Durchführung einer Bewegungsjagd oberste Priorität.
 

  • Bei der Auswahl und Abgrenzung des Jagdgebietes ist jede erkennbare Gefährdung Dritter auszuschließen (Straßen, Siedlungen usw.)
     

  • Auswahl der Schützenstände (UVV–Jagd, Kugelfang, Nachbarschützen, Gefahrenbereiche, Bewuchs)
     

  • Auswahl der Schützen, Treiber und Hunde
     

  • Sicherheitsbelehrung (Stand, Beginn und Ende, Gefahrenbereich, Ahndung von Verstößen);
     

  • sicherheitsrelevante Ausrüstung und Maßnahmen (Warnweste, Hutband, Halsband, Straßensperrungen, moderne Kommunikationsmittel);
     

  • Die Rettungskette muss im Ernstfall reibungslos funktionieren. Information von Rettungsdienst und Tierarzt


     


    Wildbrethygiene,

  • schlechte Schüsse entwerten das Wildpret
     

  • fachgerechtes und rechtzeitiges Aufbrechen (Wasser zum Ausspülen), vorschriftsmäßiges Auskühlen, Transportieren und Lagern sind sicherzustellen.